2016 Prof. Dr. Gerhard Brey (Frankfurt)

Die Deutsche Mineralogische Gesellschaft verleiht die Abraham Gottlob‐Werner‐Medaille in Silber

an Herrn Prof. Dr. Gerhard Brey in Würdigung seiner herausragenden Leistungen und Verdienste in den mineralogischen Wissenschaften.

Prof. Brey ist ein weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannter Mineraloge, Petrologe und Geochemiker. Sein wissenschaftliches Wirken hat unsere Vorstellungen über Eigenschaften und Dynamik des Erdmantels ganz entscheidend geprägt. Der besondere Charme seiner Arbeiten liegt in der Verbindung experimenteller Arbeiten zur Phasenpetrologie von Erdmantelgesteinen in einfachen und komplexen Modellsystemen mit Untersuchungen an natürlichen Hochdruck‐ und Erdmantelgesteinen. Dabei hat er nicht nur den internationalen Wissensstand maßgeblich vorangebracht, sondern auch methodische Entwicklungen in der experimentellen Hochdrucktechnik sowie in der Spuren‐und Isotopenanalytik an Mineralen und Schmelzen ganz wesentlich vorangetrieben.

Eine Fülle wegweisender Arbeiten Prof. Breys beinhaltete die experimentelle und empirische Kalibrierung von Geothermobarometern in Erdmantelgesteinen und deren Anwendung auf die Interpretation geothermischer Gradienten, beleuchtete die Entstehung und Entwicklung kimberlitischer Magmen und ergab neue Einsichten zur Stabilität von Karbonaten und zur Genese von Diamanten im Erdmantel. Weiterewichtige Arbeiten bestimmten Spurenelementverteilungen zwischen Mineralen undSchmelzen und deren Bedeutung für die Interpretation metasomatischer Prozesse imErdmantel. Mit der Anwendung radioaktiver Isotopensysteme auf Erdmantelgesteinegelang es ihm, metasomatische Prozesse zeitlich einzuordnen und uns spannendeEinblicke in die Dynamik des Erdmantels in Raum und Zeit zu vermitteln.

Mit dieser Medaille zeichnet die Deutsche Mineralogische Gesellschaft Gerhard Brey als einen weltweit bekannten und renommierten Mineralogen, Petrologen und Geochemiker aus, und auch als einen ihrer hervorragendsten Vertreter in der internationalen Gemeinschaft aller Geowissenschaftler.