Die Deutsche Mineralogische Gesellschaft e.V.

Die „Deutsche Mineralogische Gesellschaft e.V.“ (DMG) ist eine wissenschaftliche und gemeinnützige Gesellschaft mit dem Zweck, die mineralogische Wissenschaft mit allen ihren Teilgebieten in Lehre und Forschung zu fördern und die persönlichen und wissenschaftlichen Beziehungen der Mitglieder zueinander zu pflegen.

Die Gesellschaft veranstaltet wissenschaftliche Tagungen, Seminare, Workshops und Lehrausflüge. Die DMG arbeitet eng zusammen mit anderen Fachgesellschaften der Mineralogie und der angrenzenden Fachgebiete. Sie gibt gemeinsam mit weiteren Mitgliedgesellschaften der „European Mineralogical Union“ (EMU) die Zeitschrift European Journal of Mineralogy (EJM) heraus.

Die DMG gehört gemeinsam mit den größten mineralogisch orientierten Fachverbänden dem internationalen Konsortium der Zeitschrift Elements an. Gemeinsam mit den wichtigsten deutschen Fachverbänden der Geowissenschaften ist die DMG Herausgeber der Geowissenschaftlichen Mitteilungen (GMIT). Die DMG ist Mitglied des Dachverbandes der Geowissenschaften e.V. (DVGeo), der Europäischen Mineralogischen Union (EMU) und der weltumspannenden International Mineralogical Association (IMA).

Derzeit hat die DMG ca. 1650 Mitglieder, die in etwa gleicher Stärke auf vier sich überschneidende Bereiche (Sektionen) verteilt sind. Außerdem bestehen bereichsübergreifende Arbeitskreise und Projektgruppen.

Sektionen der DMG

Angewandte Mineralogie in Umwelt und Technik
Chemie, Physik und Kristallographie der Minerale
Geochemie
Petrologie und Petrophysik

Arbeitskreise

Archäometrie und Denkmalpflege
Rohstoffforschung
Mineralogische Museen und Sammlungen
Schule und Hochschule