2018 Ulrich Bismayer

Die Abraham-Gottlob-Werner-Medaille in Silber ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft und ehrt außergewöhnliche Beiträge zu Forschungsarbeiten in der Mineralogie und verwandten Fachgebieten. Im Jahr 2018 erhält diese Medaille Ulrich Bismayer und würdigt ihn als bedeutenden Wissenschaftler und seine herausragenden wissenschaftlichen Errungenschaften.

Seine wegweisenden Arbeitenauf dem Gebiet der Hard-mode-Raman-Spektroskopie haben diese inelastische optische Streulichtmethode zur Aufklärung lokaler Reorganisationsphänomene auf atomarer Längenskala nicht nur maßgeblich weiterentwickelt, sondern auch ihren Einsatz in den Geowissenschaften massiv gefördert. Seine diesbezügliche Forschung hat eine hohe Relevanz zum Bespiel für das Verständnis ferroelektrischer Speicherbausteine und der Rekristallisationsabläufe strahlengeschädigter Minerale, ebenso wie für die Nanopartikelanalytik von Biomineralen. Des Weiteren hat sich Professor Bismayer intensiv mit den Kopplungsmechanismen von Ordnungsparametern bei ferroischen Phasenumwandlungen zur Quantifizierung des thermodynamischen Stabilitätsverhaltens von Mineralen beschäftigt und dadurch das Verständnis über die auftretenden Phänomene signifikant verbessert. Seine nachhaltige Forschung hat die Anwendung diffuser Streuexperimente zur Aufklärung von Fehlordnungsphänomenen und thermisch induzierten Phasenumwandlungen, sowie für die Strukturanalyse durch Radioaktivität veränderter Minerale maßgeblich weiterentwickelt.