3. Diskussionstagung des Arbeitskreises NMR-Spektroskopie
24. September 1999 in Hannover

 

Das diesjährige Diskussionstreffen fand im Institut für Mineralogie der Universität Hannover statt. Der Begrüßung der Teilnehmer durch den AK-Sprecher Dr. M. Fechtelkord und den Gastgeber Prof. J.-Chr. Buhl folgte traditionell ein Hauptvortrag durch einen NMR-Fachmann. In diesem Jahr sprach Dr. H. Koller (Inst. f. Phys. Chemie, Universität Münster) über Prinzipien der Lokalstruktur und Koordinationsumwandlungen in Zeolithen. Er stellte neuere Untersuchungen zu Koordinationsumgebungen von Si in Zeolithen vor. Hier wird in Abhängigkeit der während der Synthese zugesetzten Mineralisatoren OH- oder F- Silicium in 4er bzw. 5er Koordination beobachtet. Besonders sein durch protonenspektroskopische Untersuchungen gestütztes Modell, daß sich in Gerüstsilikaten drei Protonen über Wasserstoffbrückenbindungen an eine SiO-Baueinheit binden können, führte zu reger Diskussion. Aus seinem interessanten, kurzweiligem Vortrag konnten alle Tagungsteilnehmer neue Informationen und Anregungen mit auf den Weg nehmen.

Nach der Mittagspause gab Michael Fechtelkord als Arbeitskreissprecher einen kurzen Bericht über den 5. Workshop, der Anfang September in Bochum stattgefunden hatte (s. voranstehender Bericht). Als Termin für den nächsten Workshop wurde der 23./24. März 2000 bestimmt. Weiterhin berichtete er, daß bei der kommenden DGK-Tagung in Aachen (13. – 16. März 2000) die NMR-Spektroskopie erstmals ein Themenschwerpunkt sein wird. Bei entsprechendem Interesse und einer genügenden Zahl von Beiträgen werde auch wieder ein Mikrosymposium NMR-Spektroskopie eingerichtet.

Astrid Engelhardt (Hannover) eröffnete den anschließenden Diskussionsteil mit NMR-Untersuchungen zur Phasenumwandlung und Protonenleitung des Letovicits (NH4)3H(SO4)2. Danach stellte Christina Osterhoff (Bochum) NMR-Untersuchungen an Zeolith-Oberflächen vor.

Über die Ergebnisse seines ersten NMR-Jahres berichtete Detlef Bischke (Kiel). Er hatte temperaturabhängige 119Sn-MAS-NMR Untersuchungen im System Sn-W-O durchgeführt. Besonders hier konnten die Teilnehmer Hinweise zu Literatur und Spektrenauswertung geben.

Michael Fechtelkord (Hannover) stellte eine geowissenschaftliche Thematik vor. Er wird sich ab Oktober für ein Jahr in Vancouver (Kanada) mit dem Einfluß des Fluorgehaltes auf die Lokalstruktur von Fluor in Phlogopiten, Eastoniten und silikatischen Schmelzen beschäftigen. Henning Voigtländer (Kiel) präsentierte 2 neue Projekte der Arbeitsgruppe von Prof. Depmeier (Kiel). So soll zum einen die Dynamik von Wasser in Bassaniten im Hinblick auf eventuelle Wirt-Gast-Wechselwirkungen bestimmt werden. Weiterhin ist die Untersuchung der Dynamik von Tetramethylammonium-Kationen (TMA) in anorganischen Wirtsstrukturen geplant. Zu diesen Vorhaben konnten viele Anregungen und Tips für erfolgversprechende Experimente gegeben werden.

Der Abschlußvortrag zu dem Thema "Synthese und Charakterisierung von galloalumosilikatischem Nitrat-Cancrinit" kam von Frank Stief (Hannover). Hier wurde intensiv die Meß- und Interpretationsproblematik der 71/69Ga-Spektren diskutiert.

Die Tagung fand – wie die vorhergehenden – in entspannter und freundlicher Atmosphäre statt. Durch die intensiven Diskussionen der Teilnehmer untereinander und zusammen mit dem Gast Dr. H. Koller konnten viele Anregungen, Tips und neue Erkenntnisse für die eigenen Projekte mit nach Hause genommen werden. Alles in allem ein interessanter und lehrreicher, aber auch kurzweiliger Tag.

Britta Posnatzki, Hannover