Die Hamburger ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius ermöglicht erweiterte Öffnungszeiten im Mineralogischen Museum Hamburg

Ab Mai 2004 ist es möglich, die Schausammlung des Mineralogischen Museums der Universität Hamburg nunmehr auch sonntags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu besuchen.

Auf Initiative des Fördervereins des Mineralogischen Museums (VFdMM) hat die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, die eine Sonntagsöffnung - zunächst für ein Jahr - ermöglichen.

Das Mineralogische Museum präsentiert auf 500 Quadratmeter Ausstellungsfläche Mineralien aus aller Welt mit zusätzlichen Schwerpunktvitrinen zu Tsumeb und Erongo/Namibia, Kuruman/Südafrika, Mont St. Hilaire/Kanada, Ramsbeck im Sauerland und Pegmatitmineralen Norwegens. Es werden Edel- und Schmucksteine ihren Doppelgängern aus Natur und Industrie gegenübergestellt und seltene Meteorite gezeigt. Ferner vervollständigt eine Sonderausstellung zu Nordischen Glazialgeschieben die Einführung in die Welt der Gesteine.

Details zur Anreise und zur Ausstellung finden Sie im Internet unter:

www.rrz.uni-hamburg.de/mpi/museum/.

Mineralogisches Museum der Universität Hamburg
Dr. Jochen Schlüter
Grindelallee 48
20146 Hamburg
Tel.: 040-42838 2058
Email: Mineral.Museum@uni-hamburg.de
Öffnungszeiten:

So: 10:00 - 17:00 Uhr
Mi: 15:00 - 18:00 Uhr
An Feiertagen geschlossen.
Sonderöffnungszeiten für Gruppen
nach Vereinbarung.

Der Eintritt ist kostenlos.